Beratungszentrum Herrenstraße 14 D-76437 Rastatt
info@beautytravels24.de
Beratungszentrum seit 2008
TÜV geprüft seit 2012
Tuv Logo
Beratungszentrum seit 2008
TÜV geprüft seit 2012
Tüv Logo
Beratungszentrum Herrenstraße 14 D-76437 Rastatt

Zahnbrücke

Zahnbrücke Türkei

Zahnbrücke – komplette Zahnreihen für einen sympathischen Auftritt

Vollständige Zahnreihen bis ins hohe Alter hinein stellen heutzutage kein Problem mehr dar. Zumal ein vollständiges Gebiss wichtig ist für ein stabiles Selbstbewusstsein – speziell im Gespräch mit dem Gegenüber.

Nicht selten führt eine fehlende Zahnästhetik zu Problemen im Alltag. Mit zunehmendem Alter, nach einer Erkrankung, nach Stresserscheinungen oder Hormonveränderungen kommt es häufig zu einem Zahnverlust. Wenn diese Lücken nicht gefüllt werden, kann sich das sowohl auf die ästhetische Erscheinung, die Kaufunktion, das Kiefergelenk und auch auf die Sprache sowie die Gesundheit der umliegenden Gelenke auswirken. Über einen längeren Zeitraum können beispielsweise Nachbarzähne in Richtung der Zahnlücke wandern und so Kiefergelenke sowie Kaumuskulatur beeinträchtigen. Im Übrigen kann der gestörte Zusammenbiss der Zähne zu Zähneknirschen und infolgedessen zu Kieferschmerzen und Kiefergelenkschäden führen. Im schlimmsten Fall können dadurch wiederum Nacken- und Rückenprobleme sowie Kopfschmerzen verursacht werden.

Der festsitzende Zahnersatz

Mögliche Formen des Zahnersatzes bei Zahnlücken sind neben Zahnimplantaten, Zahnkronen, oder Zahnprothesen die sogenannten Zahnbrücken. Können einer oder mehrere Zähne nicht mehr länger im Gebiss erhalten werden, bietet sich die Brücke als bewährter Zahnersatz an. Man unterscheidet keramisch verblendete Brücken mit einem Goldgerüst und Vollkeramikbrücken für höchste ästhetische Ansprüche. Zahnbrücken zählen zum sogenannten festsitzenden Zahnersatz. Sie können – anders als Prothesen – nicht eigenständig herausgenommen werden. Wenn eine kleine oder auch größere Lücke im Gebiss geschlossen werden soll, kommt idealerweise eine Brücke zum Einsatz. Festsitzende Zahnbrücken können bis zu maximal vier Zähne überbrücken, vorausgesetzt, die Zahnlücken liegen nicht zu weit auseinander.

Die lückenbegrenzenden Zähne werden zunächst überkront und dann wie Brückenpfeiler genutzt. Dazwischen wird die Brücke eingesetzt und auf den Nachbarzähnen festzementiert. Weil Zahnbrücken auf dem eigenen Zahnbestand angebracht werden, müssen starke Zähne und gesunde Zahnwurzeln vorhanden sein, um der Brücke stabile Fixierpunkte zu bieten. Weil die Zahnbrücken an den danebenliegenden Zähnen befestigt werden, müssen diese tragenden Zähne angeschliffen werden. Somit dürfen diese Zähne nicht wackelig oder ungesund sein. Sonst steigt das Risiko, den Zahnersatz zu verlieren. Bereits wurzelbehandelte Zähne können ebenfalls als Pfeiler dienen – sie müssen nur stabil genug sein. Das gilt auch für die Kombination Implantat/Brücken.

Vollkeramik-Brücken sind weißes Gold

Eine Zirkon-Brücke gewährleistet Ästhetik, Haltbarkeit und Verträglichkeit. Diese vollkeramischen Brücken stehen auf einem hochstabilen, biokompatiblen Zirkonoxidkeramik-Gerüst das auch als “weißes Gold” bezeichnet wird.

Schließlich handelt es sich bei Keramik aus Zirkonoxid um eine echte Hochleistungskeramik. Ihre weiße Farbe und Lichtdurchlässigkeit sorgt für eine perfekte Ästhetik und ihre Stabilität, Belastbarkeit sowie die gute Verträglichkeit machen sie für den Einsatz in der Zahnheilkunde auf lange Dauer unverzichtbar.

Nach einer ausführlichen Voruntersuchung erstellt Ihnen unser Zahnarzt in der Medibeauty Klinik in Istanbul einen detaillierten Heil- und Kostenplan. Dazu werden Röntgenaufnahmen angefertigt und der Zustand Ihrer restlichen Zähne überprüft. Das ist ausschlaggebend für die Entscheidung, die restlichen Zähne als Pfeiler fungieren zu lassen.

https://www.beautytravels24.de/zahnbrucke/

Zahnbrücke Kosten Türkei

Die Preise für
Zahnbrücke
100
Klick-System
All-Inklusiv-Paket Leistungen
  • Nachsorge-Garantie

Zahnbrücke Häufige Fragen

Bei der festen Zahnbrücke handelt es sich um einen festsitzenden Zahnersatz mit einem oder mehreren künstlichen Zähnen, der Zahnlücken schließt. Die Brücke setzt sich aus dem Brückenkörper, dem eigentlichen Zahnersatz und den Ankerkronen zusammen. Da eine Brücke, anders als Zahnimplantate, nicht fest im Kiefer verankert ist, wird die gesamte Kaulast von den präparierten Halte- oder Ankerzähnen getragen. Damit die Ankerzähne diesen Belastungen standhalten, werden sie vollständig überkront.

Sollten keine stabilen Brückenpfeiler vorhanden sein, weil sie an der Wurzel erkrankt sind oder stark schrägstehen, ist die Brücke als Zahnersatz keine Option. Stattdessen empfiehlt sich die Entscheidung für eine Implantat-getragene Krone, eine Implantat-getragene Brücke oder eine herausnehmbare Prothese – anhängig von der Anzahl der zu ersetzenden Zähne. Darüber hinaus wird empfohlen, vor der Versorgung mit einer Brücke Amalgam-Zahnfüllungen durch eine nicht-metallischen Alternative zu ersetzen, sofern sie sich in den angrenzenden Nachbarzähnen befinden sollten.

Generell kann festgestellt werden, dass eine Verblendung aus Keramik sowohl farbschöner als auch haltbarer ist. Außerdem gleicht das Keramikmaterial weit eher dem des echten Zahnes. Es gibt Fälle, in denen aus technischen Gründen jedoch nur eine Kunststoffverblendung möglich ist.

Kronen und Brücken haben sich seit Jahrzehnten bewährt. Zehn Jahre nach dem Einsetzen sind noch 85 Prozent der Kronen und Brücken voll funktionstüchtig. Nach 20 Jahren ist noch jede zweite Brücke oder Krone ohne Beanstandungen.

Bei der individuellen Farbauswahl wird der Farbaufbau der Zähne analysiert und fotografiert. Dadurch ist es möglich dem natürlichen Vorbild näher zu kommen als mit dem einfachen Musterzahn. Diese Auswahl kann in der Zahnarztpraxis, oder idealerweise unter stets gleichen Lichtverhältnissen im Labor stattfinden.